Zertifizierung EN ISO 20471: 2013 

Warnschutzbekleidung für professionellen Gebrauch. Diese Kleidung dient dazu, die Träger mehr auffallen zu lassen, sowohl tagsüber als auch nachts. 
 
Warnschutzbekleidung nach EN ISO 20471:2013 ist für alle Personen gesetzlich verpflichtet, die an Straßen und auf Baustellen arbeiten. Sogar wenn tagsüber nur kurz an einem Arbeitsplatz mit Verkehr gearbeitet wird, muss die Schutzbekleidung stets getragen werden. Das Bedrucken, Besticken oder andere Veredelung des reflektierenden Stoffs verkleinert die Fläche der Reflektion, wodurch die Mindestfläche an Reflektion verloren gehen kann. Die Veredelung ist nicht zugelassen ohne die vorherige Genehmigung durch eine benannte Stelle. Kontaktieren Sie hierfür bitte Ihren Sicherheitsberater.  
 
SICHTBARKEIT KLASSE 1: Diese Kleidung darf nur von Personen getragen werden, die einen Platz besuchen, für den Kleidung der Klasse 3 erforderlich ist. Diese Besucher müssen von Personen begleitet werden, die an diesem Platz arbeiten. Ändern sich die Arbeiten im Laufe des Tages oder wenn Sie zweifeln, wird Klasse 3 empfohlen. Fläche des fluoreszierenden Materials: mindestens 0,14 m². Fläche des reflektierenden Materials: mindestens 0,10 m² 
 
SICHTBARKEIT KLASSE 2: Diese Kleidung darf von Personen getragen werden, die Arbeiten beaufsichtigen, wobei Kleidung der Klasse 3 erforderlich ist. Diese Kleidung wird bei günstigen Wetterverhältnissen und ausreichender Sichtweite getragen. Fläche des fluoreszierenden Materials: mindestens 0,50 m². Fläche des reflektierenden Materials: mindestens 0,13 m² 
 
SICHTBARKEIT KLASSE 3: Diese Kleidung muss von allen Personen getragen werden, die auf Baustellen, an Straßen wo die Hochstgeschwindigkeit mehr als 60km/h beträgt, Schienen und bei Rettungseinsätzen arbeiten. Fläche des fluoreszierenden Materials: mindestens 0.80m2 / Fläche des fluoreszierenden Materials: mindestens 0.20m²